Hapkido Sportbewerbe

Der ÖHKDB veranstaltet alle zwei Jahre eine Österreichische Meisterschaft, sowie diverse Landesmeisterschaften.

Folgende Bewerbe werden durchgeführt:

  • Technik
  • Bruchtest
  • Selbstschutz

In einem Selbstschutzsystem wie HAP KI DO, das sich den Prinzipien des Budo verpflichtet fühlt, stellt die Organisation eines “Wettbewerbes” immer eine Gratwanderung dar. Ob eine Veranstaltung dieser Art einen Erfolg bezüglich der Kriterien des Budo darstellt, hängt massiv von der persönlichen Disziplin und Einstellung der Teilnehmer und Juroren zu den Bewerben ab. Nicht umsonst wird immer betont, dass Sieger solcher “Bewerbe” diejenigen sind, die teilgenommen und ihr Bestes gegeben haben.

  • Meisterschaften unterstützen uns, uns mit den Techniken auf einer anderen Basis auseinanderzusetzen. Hier geht es konkret um die zusammenhängende Anwendung der Techniken in sehr unterschiedlichen Situationen, vor allem aber in Selbstschutzsituationen (Anwendung zum Beispiel von Hand- und Fußtechniken).
  • Meisterschaften dienen fortgeschrittenen Schülern ihre Technik, ihr Ki und ihre Selbstkontrolle sowie ihre mentale Stärke unter erschwerten Bedingungen zu prüfen.  Besonders gut ist dafür der Bruchtest geeignet.
  • Neben Gürtelprüfungen bieten die Meisterschaften die Möglichkeit sich auf einen Bewerb vorzubereiten und eine im Vorhinein definierte Leistung durch gezieltes Training in einem bestimmten Moment abzurufen.

All dies hilft uns auch die Herausforderungen des täglichen Lebens zu bewältigen. Es ist die Intention und die Teilnahme, die eine Meisterschaft zu einem  positiven Erlebnis und einem Budo-Event werden lässt.

Gehe zum Anfang